Donnerstag - 25. Januar 2018 - 20:00

LESEN FÜR BIER

Slam-Dandy Gurtner gibt einen aus!

Was jetzt nach bitzli saufen klingt, ist tatsächlich auch bitzli so:

Der Thuner Slam-Poet Marco Gurtner und jeweils ein auserlesener Gast, performen abwechslungsweise Texte, die sie noch nie zuvor gesehen haben. Denn die Texte werden vom Publikum mitgebracht. Das wird dann so bitzli spontan und Freestyle, aber das können die ja. Sind ja Profis und für Bier machen diese Slam-Poeten alles.
Das Publikum muss dann entscheiden: war jetzt die Performance, oder der Text an sich besser?
Gewinnt der Text kriegt die Person aus dem Publikum, die ihn mitgebracht hat ein Bier.
Gewinnt die Performance, geht das Bier an den Slam-Poeten.

Mitbringen darf man echt alles: Der erste Liebesbrief, eine Einkaufsliste, ein Rezept, ein Ausschnitt aus einem Buch, die Lieblings-Lyrics von Haftbefehl, Spielanleitungen, Zeitungsschnipsel, ein geleaktes Skript der nächsten Apple-Keynote, ein Motivationsschreiben, Bundesratsreden, alles! Wirklich alles!

Lustig oder?
Dann irgendeinen Text raussuchen, ins Mundwerk mitbringen und mit etwas Glück ein Gratisbier abstauben!

Für das erste LESEN FÜR BIER im neuen Jahr hat Marco einen Poeten aus dem Züri Highlife eingeladen: Qeumars Hamie. Der Zürcher tritt noch nicht so lange auf Slambühnen auf und wird wahrscheinlich immer den Status eines Geheimtipps geniessen.
Marco über Qeumars: «Q erinnert mich manchmal wirklich ein bisschen an den Q aus den James Bond Filmen: er ist enorm intelligent, arbeitet sehr sorgfältig an seinen Texten und bedient sich einer Sprache, die viele auch mit aufgeschlagenem Duden nicht verstehen würden. Ab und zu wird er mit Fehmi Taner verwechselt. Wahrscheinlich, weil auch er easy gut austeilen kann. Er ist übrigens Arzt und er sieht sehr gut aus, weshalb er ab und zu auch mit mir verwechselt wird. »